Saison: Feldsaison 2018/19

Feldsaison 2018/19

Team Red vs TLHC

Gegen TLHC spielen wir um den Einzug ins Final Four. Die Viertplatzierten dürfen gegen uns nicht verlieren, um ihren Platz zu behalten, und wir brauchen einen Sieg, um vom sechsten Platz noch Wr Neudorf zu überholen, die aktuell auf dem dritten Platz in der Tabelle stehen.

Im ersten Viertel passierte noch nicht viel, eine Karte kassierte TLHC für einen sliding tackle. Im zweiten Viertel bleibt es wieder lange ausgeglichen. Wir sind angriffiger, bringen uns aber mit Fehlpässen in unnötig gefährliche Situationen. Zehn Sekunden vor Schluss passiert es dann: TLHC greift an, ein Gegner kann sich im Kreis von seinem Mann lösen und den hoch in den Kreis gespielten Ball direkt ins Tor lenken.

Im dritten Viertel gibts wieder Ecke gegen uns: Benni kickt den Ball hoch aus dem Kreis; im Auge des Schiris wars gefährlich. Die Eckenabwehr, die wir nach dem letzten Match nochmal geübt haben, hält aber. Wir verschieben unsere Aufstellung nach vorne, und Mitte des letzten Viertels kommen wir dann zum Zug: wir spielen uns in den Kreis und Jakob kann Florians Pass entscheidend abfälschen. Der Ball geht zentral auf den Goalie, aber Martin nimmt ihm die Sicht und so findet der Ball irgendwie den Weg ins Tor. Wir geben nochmal alles, aber das nötige Führungstor bleibt uns verwehrt, das Spiel endet 1:1.

Eine sehr aggressive und körperbetonte Partie; zwischendurch war Fritz auch für zwei Minuten mit Grün draußen, und die letzten fünf Minuten war TLHC wieder mal mit einer Gelben in Unterzahl. Benni hat ebenfalls einiges abbekommen und sich für uns aufgeopfert.

Ein hartes Spiel und ein enttäuschendes Ergebnis. Als Gastgeber gibts uns trotzdem kommendes Wochenende beim Final Four!

BHC vs Team Red

In unserem vorletzten Spiel geht es gegen den BHC, auf die wir im Hockeystadion treffen. Wir können hier aber nicht die Leistung zeigen, mit der wir letztes mal auf Schwarz/Rot trafen und gehen gleich im ersten Viertel mit einem Tor in Rückstand.

Im zweiten Viertel kassieren wir zwei Eckentore; obwohl die Gegner nicht sauber stoppen bleiben sie konzentriert am Ball, und unsere Eckenabwehr ist nicht konsequent genug um die Kugel aus dem Kreis zu befördern. Zwei gelbe Karten gibt es auch noch: Max diskutiert mit dem Schiri, und der BHC ist zwischenzeitlich mit 12 Mann am Feld. Eine Ecke können wir noch rausholen, die aber an der Ecke gestoppt und dann geklärt wird.

In der zweiten Hälfte bleibt es in Sachen Chancen mager. Wir holen einige Ecken raus, aber der Ball will einfach nicht rein. So auch vor Abpfiff im dritten Viertel, wo Fritz‘ Schuss unglücklicherweise Raphi im Rücken trifft.

Im letzten Viertel gehen wir nochmal in Überzahl: wegen einem Stockschlag und einem gefangenen (!) hohen Ball müssen vom BHC zwei Spieler vom Platz. Wir holen einige Ecken raus, aber wieder gelingt nichts, es bleibt bei 0:3.

Mit dieser bitteren Niederlage verbleiben wir vor dem letzten regulären Spiel auf dem sechsten Tabellenplatz. Drei Punkte fehlen uns auf den Einzug ins Final Four, gegen TLHC geht es also um alles!

Schwarz/Rot vs Team Red

Gegen die Kollegen von Schwarz-Rot spielen – und gewinnen – wir natürlich besonders gerne, und heute konnten wir uns in der Hinsicht ordentlich belohnen!

Sofort legen wir los, und im ersten Viertel kann Phil gleich punkten, indem er einen Pass am Schusskreisrand direkt nimmt. Im zweiten Viertel macht Jakob uns nervös: er rennt durch den gegnerischen Schusskreis und schließt einfach nicht ab! Schon fast auf der Grundlinie, nach gefühlten Minuten, erlöst er dann aber doch alle, und haut den Ball in einem spitzen Winkel ins kurze Eck! Zur Pause stehts 2:0.

In der zweiten Hälfte ändert sich nichts an den Verhältnissen, und wieder schießen wir ein sehenswertes Tor: der Ball scheint ins gegnerische Tor-Out zu rollen, aber Phil hat andere Pläne: er haut den Ball wieder ins Getümmel, wo Martin den Ball nimmt und an Fritz zurücklegt, der am Kreisrand nur auf den Schuss wartet. Alex Schuh setzt dann noch einen drauf; er holt sich den Ball nach einem unsauberen Abschlag und haut ihn rein.

Nach dem dritten Viertel ist der Endstand von 4:0 erreicht; drei wichtige Punkte für uns. Ecke haben wir in diesem Spiel keine verwandeln können; eindeutig etwas, woran wir arbeiten müssen.

Team Red vs NAVAX Blau Weiß

Das erste Feldmatch des Jahres bestritten wir gegen den AHTC. Nach dem Anpfiff wollen wir aber nicht so recht wach werden, in den ersten Minuten lassen wir uns überrumpeln und es kommt gleich zu einer Ecke. Nach diesem Aussetzer beginnen wir dann aber richtig zu spielen, können auch Chancen rausholen. Im zweiten Viertel spielen wir solide, aber Tor fällt nur eines – nach einem Verstopper kommen die Gegner frei zum Schuss. Benni wehrt den ersten Schuss ab, der Nachschuss ist dann aber drinnen. Pausenstand 0:1.

Zweite Hälfte, nach der Freundschaftsauflage legen wir los. Über lange Strecken sieht es hier sehr ausgeglichen aus, die Manndeckung funktioniert gut und auch nach vorne kommt der eine oder andere Ball an. Jede Nachlässigkeit wird aber bestraft: in einem Konter kommen die Gegner in Überzahl in den Schusskreis; wieder hat Benni den ersten Schuss, der Zweite sitzt dann aber.
Eine richtige Wunderaktion kommt dann noch von Alex: er bekommt einen langen Ball, mit dem er sich alleine in den Kreis spielt. Alex lupft den Ball über den Goalie, der ihn nur leicht ablenken kann, und noch in der Luft verlängert Alex ins Tor.

Unglücklich viele Verletzungen hat dieses Spiel gefordert: Flo verstoppt sich einen Ball ins Gesicht und stößt später auch noch mit Jakob zusammen; Luki und Oli gehen auch beide angeschlagen vom Platz, und in den letzten Sekunden wird es für Benni gefährlich, der seine Maske verliert! Tormäßig passiert im letzten Viertel aber nichts mehr, es bleibt bei einer 1:2 Niederlage. AHTC ist kein ungefährlicher Gegner, aber trotzdem tut diese Niederlage mit Blick aufs Final Four sehr weh. Jetzt heißt es in den nächsten Spielen beißen!

Team Red vs HC Wr. Neudorf

Zum Jahresabschluss ging es am Feld nochmal gegen die erste Mannschaft von Wr. Neudorf zur Sache. Wie immer wollten wir den Sieg, aber uns war auch bewusst, dass die Wr. Neudorfer läuferisch und technisch nicht zu unterschätzen waren.

Von Alex und Raphi mit Motivation aufgepumpt starteten wir sofort mit Elan ins Spiel: durch viel Druck im Sturm und gute Verteidigungsarbeit konnten die Gegner nicht ins Spiel kommen. Im Mittelfeld eroberten wir regelmäßig den Ball und die Chancen waren auf unserer Seite. Im zweiten Viertel holten wir zunächst eine Ecke, die Wr. Neudorfer konnten aber im Kreis klären. Wenig später bekam dann Matthäus zentral vorm Tor die Kugel, Schuss und – prallt an die Latte – prallt auf den Boden – prallt an die Stange – Pfiff und Jubel! 1:0! Noch einmal kamen wir zur Ecke, diesmal wurde sie aber verstoppt, und am Kreisrand kamen wir dann nicht weiter.

Nach der Halbzeitpause hatten wir dann einen kleinen Durchhänger; keine furchtbaren Fehler, aber der Elan mit dem wir den Wr. Neudorfern immer und immer wieder gefährlich wurden hatte nachgelassen. Trotzdem blieben wir standhaft, behielten unsere Gegenspieler im Auge, und so waren auch die Gegner nicht gefährlich, wenn sich der Ball mal in unseren Schusskreis verirrte. Im letzten Viertel konnten die Wiener Neudorfer dann aber noch eine Ecke holen. Bitter wäre es, jetzt noch die Führung zu vergeben, und – links neben das Tor!

So blieb es beim 1:0, einen großen Dank an unsere Gegner, und auch für die tolle Schiedsrichterleistung.

Stephan Jagschitz

#auchbekanntunterdemnamen…  Steve, Hefe

#aufdieweltgekommenimjahre… 1992

#hockeyerfahrungseit… 2004-2006, seit 2018 wieder

#spielernummer… 80

#spielerposition… Sturm

#hockeyschläger…  TK

#meinmotto… Do your job

#hobbies…Fußball, Tennis, Radfahren, Konsolen-Games

#lieblingsgetränk…Bier, Frucade

#leibspeise… Schnitzel

#stammpub… Golden Harp

#voreinemhockeymatch… wird gedopt

#wennicheintorgeschossenhabe… versuche ich gleich noch eins nachzulegen

#nacheinemhockeymatch… gibt’s ein Bierli

#aneinemnormalensamstagabend… gibt’s mehrere Bierli

#wennicheinherrderringecharakterwäre… Aragorn

#wennicheinemagickartewäre…“Akromas Rache“

Oli Marx

#auchbekanntunterdemnamen… der Deutsche

#aufdieweltgekommenimjahre… 1993

#hockeyerfahrungseit… 1999

#spielernummer… habe die Ehre Fritz`s 84 zu tragen

#spielerposition… ich kann alles spielen

#hockeyschläger… Grays

#meinmotto… nur die harten kommen in den Garten

#hobbies… gewinnen (klappt meistens nicht)

#lieblingsgetränk… bier, mate

#leibspeise… tofu

#stammpub… bettelalm

#voreinemhockeymatch… freu ich mich auf das bier danach

#wennicheintorgeschossenhabe… bin ich ganz ruhig da das ganz normal ist

#nacheinemhockeymatch… trinken wir bier

#aneinemnormalensamstagabend… gewinnen wir ein hockeymatch, trinken bier und dann geh ich in die bettelalm

#wennicheinherrderringecharakterwäre… wäre ich luke skywalker

#wennicheinemagickartewäre… wäre ich die beste karte

Team Red vs Club an der Als

In der dritten Partie der noch jungen Saison ging es für uns gegen die Erfahrenen Herren vom Club an der Als, die die letzte Saison ohne Niederlage für sich entscheiden konnten.

Das Spiel startete lebhaft und wir ließen den Gegner früh wissen, dass wir um den Sieg mitspielen wollten. Nach 5 Minuten gab es unsere erste Chance vor dem Tor und nachdem zwei unserer Stürmer den Ball am Leben halten konnten, vollendete Alex Wimmer mit einem Volleyschlag das Führungstor.

Im weiteren Verlauf traten wir weiter druckvoll auf, wobei man früh spüren konnte, dass der Gegner alle Mittel nutzte um das Spiel für sich zu entscheiden. So kam es leider recht bald zum Ausgleichstreffer bei einem langen Pass. Für uns sah es so aus, als wäre der Club an der Als nicht am Ball gewesen, aber der Schiedsrichter pfiff leider das Gegentor.

In der Folge gab es sowohl Ecken als auch Karten auf beiden Seiten. Club an der Als verlor kurzzeitig einen Spieler wegen Meckerns und Matthäus musste leider wegen einem Sliding Tackle für fünf Minuten an der Seitenlinie Platz nehmen. Leider konnte nur der Club an der Als die daraus resultierenden Vorteile für sich nutzen und so stand es im dritten Viertel auf einmal 1 zu 3. Eine Eckenvariante und ein gut ausgespielter Konter wurden eiskalt vom Club genutzt.

Wir konnten unsere Ecken an diesem Tag leider nicht nutzen, aber durch ein Nico Tor aus dem Getümmel im gegnerischen Kreis, wurde es noch einmal spannend! Wir versuchten alles um doch noch einen Punkt mitzunehmen, aber das Glück war nicht auf unserer Seite.

Matthäus Offner

#auchbekanntunterdemnamen… Mattl

#aufdieweltgekommenimjahre… 1997

#hockeyerfahrungseit… 2007

#spielernummer… 91

#spielerposition…Verteidigung/Mittelfeld

#hockeyschläger… Voodoo

#meinmotto…go big or go home

#hobbies…Skifahren,Motorradfahren

#lieblingsgetränk… Bier

#leibspeise… Marillenknödel

#stammpub… Monami

#voreinemhockeymatch… kann ich nix essen

#wennicheintorgeschossenhabe… frag ich mich meistens wie ich das geschafft hab

#nacheinemhockeymatch… ein kühles Bier

#aneinemnormalensamstagabend… bin ich auf jeden Fall nicht zuhause

#wennicheinherrderringecharakterwäre… Baumbart

#wennicheinemagickartewäre… kenn ich nicht

Philipp Lackner

#auchbekanntunterdemnamen… Lacki

#aufdieweltgekommenimjahre… 1991

#hockeyerfahrungseit… 2018

#spielernummer… 92

#spielerposition… Sturm

#hockeyschläger… Grays

#meinmotto… Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren

#hobbies… Imkern, Freunde treffen, Lesen

#lieblingsgetränk… Wasser;)

#leibspeise… Schnitzel

#stammpub… hmmm schwierig zu sagen

#voreinemhockeymatch… versuche ich mich an die weisen Worte vom Trainer zu erinnern

#wennicheintorgeschossenhabe… ist die Freude groß

#nacheinemhockeymatch… gibts Bier

#aneinemnormalensamstagabend… bin ich mit Irgendwen irgendwo unterwegs

#wennicheinherrderringecharakterwäre…

#wennicheinemagickartewäre…