Saison 2018 / 19 – Herren F

1. Turnierwochenende 24.11 – 25.11 in Salzburg

Spiel 1: Team Red vs Eisenstadt 3:3

Beim ersten von drei Spielen dieses Wochenende ging es für unsere Herren F gegen Eisenstadt.

Die erste Hälfte hälfte fing gleich mit einem Schlag an: nach unserer Freundschaftsauflage kamen wir an den Ball, aber nach einem zu riskanten Pass in der Verteidigung kam der Eisenstädter an den Ball und kam plötzlich zentral zum Abschluss. Ein unglückliches Tor, aber danach waren unsere Jungs dann ganz da: einige Male kamen wir in allen Spiellagen in den Kreis. Wieder sind wir vor dem Tor, doch die ersten Schüsse kann der Goalie abwehren. Schließlich schiebt Philipp den Ball über die Linie – Ausgleich!

Wenig später Ecke für uns: Steve als Schütze schießt direkt, und trifft! Jubel, und die Unparteiischen geben zuerst das Tor, aber dann korrigieren sie: der Ball war (leider wirklich) nie außerhalb des Kreises. Später war es dann aber wirklich so weit: Pass zentral in den Schusskreis zu Graham, der Schuss geht in den Goalie. Graham ist aber konzentriert und lupft den Ball mit Übersicht unter die Latte – 2:1 gehts in die Pause!

Auflage für die Eisenstädter, die unsere Freundschaftsauflage vergessen haben müssen.
Die Querbälle in der Verteidigung bleiben riskant, aber Eisenstadt kommt nicht durch. Nach einer Ecke gegen uns ergattert Graham den Ball und rast die volle Länge bis in den gegnerischen Schusskreis, und holt gleich die Ecke für uns. Schütze ist Steve, und diesmal passt der Stop. Direkt in der Mitte ist das Loch, Steve schieibt ihn durch, 3:1!

Dann kommt der Anschlusstreffer: Ballverlust in der Verteidigung, die Eisenstädter kommen durch, und dann ist er drinnen. Alex sagt ein Timeout an, schwört alle auf letzten Minuten ein, aber es wird nochmal unübersichtlich im Schusskreis. Tobi wehrt einen Ball ab, verliert ihn aber zwischen den Beinen aus den Augen. Dann kickt er ihn weg, aber da steht der Gegner. Noch einige Sekunden verteidigen wir das Tor, aber dann geht er rein, Ausgleich! Wir geben nochmal Gas aber die Zeit reicht nicht mehr…

Nach einer verdienten Führung geht das Spiel nochmal ins Unentschieden, aber der erste Punkt der Saison ist geholt. Gleich gehts gegen Graz weiter!

 

Spiel 2: Team Red vs Black Panthers Graz 1:3

Gegen Graz starten wir in eine durchwachsene erste Hälfte, auf beiden Seiten gibt es immer wieder Chancen. Die Grazer kommen in unseren Kreis und schieben aufs Tor. Am Ende geht er rein, aber vorher schon Pfiff zur kurzen Ecke. Graham kann den Ball wegschießen und verteidigt damit den anfänglichen Zähler.

In weiterer Folge machen nicht immer, aber doch meistens wir den Druck. Manchmal mit sauberen langen Pässen aus der Verteidigung, manchmal mit Kombinationen in der gegnerischen Hälfte. Aber jetzt gewinnen die Grazer die Oberhand, etwa nach einem Sprint, nach dem der Grazer dankbarerweise daneben schießt. Kurz später bekommen sie eine Ecke, die aber von außerhalb ins Netz geht, und so bleibt es weiter 0:0. Noch eine Ecke wehrt Steve beim Schützen ab, die Folgeecke hat Christian auf der Linie. Aber dann muss es so weit kommen: ein Ball kommt sauber in den Kreis, leicht abgelenkt vom Grazer geht er ins Netz. Eine Minute später ist die Hälfte um.

In der zweiten Hälfte schafft Graz es nocheinmal: …

Graz greift an, Bodycheck im Schusskreis: Siebenmeter! Aber wieder sind wir dankbar, er geht daneben – nachdem der Schütze eine ungute Geste gemacht hatte, war das doch genugtuend. Aber dann wieder eine klassische unübersichtliche Situation, und die Grazer hauen ihn wieder rein. Noch einmal schaffen es die Grazer und verlängern leider auf 3:0.

In den letzten Minuten ist das Ergebnis dann absehbar, aber wir versuchen weiter nicht zu verzagen. Genau eine Minute vor Schluss gelingt es dann Graham tatsächlich: er bekommt links im Schusskreis den Ball, und wieder macht er es mit Übersicht: der Ehrentreffer ist erreicht.

Damit endet der erste Spieltag für die HF: ein Unentschieden, eine Niederlage.

 

Spiel 3: Team Red vs TLHC 0:5

Drittes Spiel gegen den TLHC aus Linz. Nachdem sie am Vortag die Hockeytigers 11:1 geschlagen hatten, waren die Erwartungen natürlich nicht hoch gesteckt, aber wir sahen genug Spielraum um es besser zu machen.

Entsprechend lief dann auch die erste Hälfte. Gerade gegen Dreieraufbau hatten wir kein zuverlässiges Konzept, und irgendwann kam die erste Ecke, Treffer. Kurz später ein Freischlag nicht weit von unserem Kreis; ein Verteidiger ist zu knapp dran und kann nicht eingreifen, und so sind die Linzer in Überzahl in Kreis, 0:2. Wir können den Torstand halten, bis in den letzten Sekunden wegen einem hohen Ball wieder kurze Ecke gegeben wird. Tobi wehrt “gefährlich” auf den Gegner ab, und die Folgeecke ist dann drinnen.

Auch in der zweiten Hälfte ist die Rollenverteilung klar, aber wir halten zumindest das Tor großteils sauber. Christian meint es dann zu ernst und muss für einen Stockschlag eine Minute raus. Fast halten wir dagegen, aber dann geht ein leicht abgelenkter Ball haargenau zwischen Tobis Fuß und der Stange ins Tor. Wir sind wieder zu fünft, und auch die Linzer machen Fehler: einmal in der Verteidigung nicht aufmerksam, passt Raphi zu Philipp in den Schusskreis, der mit einem Sprung noch dran kommt und nur um wenige Zentimeter das Tor verfehlt. Dann gibts noch einmal eine Ecke gegen uns, den Grund können wir nicht erahnen, und wieder treffen die Linzer – 0:5. Erst zum Schluss gibt es nochmal eine zumindest fragwürdige Ecke (ein Stockschlag, den wir im Video nicht sehen können), die vom unzuständigen Schiedsrichter angezeigt wird. Doch wir wehren ab, und die Zeit rennt ohne ein weiteres Gegentor runter.

Klar einstellig gegen den starken Gegner, und nur knapp das Ehrentor verpasst. Auch wenn die Niederlage keinen Spaß macht, war es keine Blamage, bis auf ein Tor hat Linz uns nur Ecken reingehauen. Zitat des Tages: “Es gibt einen Grund warum wir in der HF spielen, …” – Graham Tebb

 

2. Turnierwochenende 02.03 – 03.03 in Traun

Spiel 1: Team Red vs DSG Liefering 1:6

Unser erstes Match in Traun ging gegen DSG Liefering, wo die Mannschaft durch den Ausfall von Marcus und Dominik stark geschwächt war.

Die Gegner schafften es viele Ecken zu holen, und immer wieder verlieren wir durch ungenaue Pässe oder Vergehen den Ball, und so steht es zur Pause schon 4:0. Aber auch wir holen Ecken und kommen auch zur einen oder anderen Chance, etwa als Philipp sich mittig durch die Gegner zockt, sodass ihn der Goali nur noch zur langen Ecke abwehren kann.

Die zweite Hälfte beginnt auf unserer Seite aggressiv, was uns eindeutig besser liegt, aber wir können den Druck wieder nicht lange aufrecht erhalten, und Liefering kann ihre Stärken weiter ausspielen. Einen Schuss kann Christian auf der Linie noch abwehren, allerdings leider mit der Hand: den Siebenmeter verwandelt Liefering zum 6:0. Kurz danach schaffen wir es aber auch: Ecke, und Steve macht sie rein. Noch einmal holen wir uns eine Ecke: Raphi macht noch einen Satz und schafft es damit – bevor er liegt – den Ball dem Gegner auf den Fuß zu spielen; die Stechervariante funktioniert aber nicht und so bleibt es beim 6:1.

In der letzten Minute wird es nochmal ereignisreich: Steve bekommt eine Grüne für ein Körperfoul und kurz danach bekommt auch Alex noch eine Grüne für reklamieren – beides überzogen harte Pfiffe. Die Ecke nach Ende der Spielzeit geht aber nicht rein.

Ein hartes Match zum Auftakt; nach drei Stunden Regeneration geht es weiter gegen Landwied.

 

Spiel 2: Team Red vs HC Landwied Linz 1:3

Beim zweiten Match des Tages ging es gegen Tabellenführer Landwied. Wir beginnen gleich mit Druck nach vorne und erobern den Ball. Kurz danach wendet sich aber die Situation, die Gegner zocken sich mittig in den Kreis und schießen das erste Tor. Dass argentinische Technik in der Halle eigentlich nicht erlaubt ist, ist dem Schiri leider nicht aufgefallen. Kurz darauf fällt das zweite Tor; vermeidbar, aber von den Gegnern sauber ausgeführt. Raphi schafft es zum Torschuss, ist aber leider noch knapp aus dem Kreis draußen. Oft erwischen die Landwieder unsere Füße und holen sich Ecken, aber hier geben wir uns keine Blöße; auch wir haben viele Chancen und holen noch eine kurze Ecke, die aber Landwied wiederum abwehren kann. Der Pausenstand bleibt bei 2:0.

In der zweiten Hälfte holen wir uns gleich zu Beginn eine Ecke; der Ball prallt von Steves Schläger nach vorne in den Schusskreis ab, Steve macht einen Schritt nach vorne und versenkt ihn im Tor! Wir zeigen eine tolle Leistung und rütteln oft am Ausgleichtreffer, aber Ecken gegen uns bleiben ein Problem. Durch Verstopper und unsere Abwehrleistung können wir den Stand halten. Erst ganz am Ende schafft Landwied noch eine Ecke zu verwandeln, und so endet das Spiel 3:1.

Der Ausgleich war in greifbarer Nähe in diesem spannenden Spiel, aber so bleiben wir in der Tabelle gleich auf mit den Eisenstättern, gegen die es dann im letzten Spiel am Sonntag geht.

 

Spiel 3: Team Red vs Hockeytigers 2:0

Im ersten Platzierungsspiel des Tages geht es gegen Eisenstadt um den 5. Platz. Wir konnten ihren Spielstil am Vortag schon analysieren und hatten so gute Hoffnung, doch noch eine Partie zu gewinnen.

Gleich in der dritten Minute können wir aus der rechten Ecke einen Ball in die Mitte bringen; der geht an einem Schläger vorbei und Philipp, der dahinter lauert kommt zum Schuss, Führungstreffer! Auch die Eisenstädter schaffen es nach vorne: Christian verliert im Angriff den Ball und so kommen die Gegner in Überzahl auf das Tor zu, wir schaffen es aber noch rechtzeitig zurück; der Ball geht hoch, aber die resultierende Ecke bleibt ungefährlich. Sonst bleiben wir die, die das Spiel machen. Christian holt eine Ecke. Graham stoppt, kommt aber nicht rechtzeitig zum Schuss. Es bleibt beim 1:0.

Die zweite Hälfte beginnt mit einem Durchhänger, die Eisenstädter können das aber nicht nutzen und vergeben wieder Ecken gegen uns. Nach etwa 6 Minuten geht uns wieder der Knopf auf. Chancen gibt es auf beiden Seiten, aber wir haben nicht die Ruhe, unsere Aktionen bis zum Ende fertigzuspielen. Erst bei einer Ecke für uns funktioniert es wieder: Christian gibt ein, Steve gibt auf Philipp ab der auf der dritten Position perfekt steht und einen souveränen Schuss aufs Tor abliefert. Noch einmal holt Eisenstadt eine Ecke, aber auch die können wir abwehren und so bleibt es beim 2:0.

Der Sieg zum Abschluss des Wochenendes tut gut. Baustelle für die nächste Saison ist eindeutig, Ecken zu vermeiden.