Schwarz/Rot vs Team Red

Gegen die Kollegen von Schwarz-Rot spielen – und gewinnen – wir natürlich besonders gerne, und heute konnten wir uns in der Hinsicht ordentlich belohnen!

Sofort legen wir los, und im ersten Viertel kann Phil gleich punkten, indem er einen Pass am Schusskreisrand direkt nimmt. Im zweiten Viertel macht Jakob uns nervös: er rennt durch den gegnerischen Schusskreis und schließt einfach nicht ab! Schon fast auf der Grundlinie, nach gefühlten Minuten, erlöst er dann aber doch alle, und haut den Ball in einem spitzen Winkel ins kurze Eck! Zur Pause stehts 2:0.

In der zweiten Hälfte ändert sich nichts an den Verhältnissen, und wieder schießen wir ein sehenswertes Tor: der Ball scheint ins gegnerische Tor-Out zu rollen, aber Phil hat andere Pläne: er haut den Ball wieder ins Getümmel, wo Martin den Ball nimmt und an Fritz zurücklegt, der am Kreisrand nur auf den Schuss wartet. Alex Schuh setzt dann noch einen drauf; er holt sich den Ball nach einem unsauberen Abschlag und haut ihn rein.

Nach dem dritten Viertel ist der Endstand von 4:0 erreicht; drei wichtige Punkte für uns. Ecke haben wir in diesem Spiel keine verwandeln können; eindeutig etwas, woran wir arbeiten müssen.

Team Red vs Club an der Als

In der dritten Partie der noch jungen Saison ging es für uns gegen die Erfahrenen Herren vom Club an der Als, die die letzte Saison ohne Niederlage für sich entscheiden konnten.

Das Spiel startete lebhaft und wir ließen den Gegner früh wissen, dass wir um den Sieg mitspielen wollten. Nach 5 Minuten gab es unsere erste Chance vor dem Tor und nachdem zwei unserer Stürmer den Ball am Leben halten konnten, vollendete Alex Wimmer mit einem Volleyschlag das Führungstor.

Im weiteren Verlauf traten wir weiter druckvoll auf, wobei man früh spüren konnte, dass der Gegner alle Mittel nutzte um das Spiel für sich zu entscheiden. So kam es leider recht bald zum Ausgleichstreffer bei einem langen Pass. Für uns sah es so aus, als wäre der Club an der Als nicht am Ball gewesen, aber der Schiedsrichter pfiff leider das Gegentor.

In der Folge gab es sowohl Ecken als auch Karten auf beiden Seiten. Club an der Als verlor kurzzeitig einen Spieler wegen Meckerns und Matthäus musste leider wegen einem Sliding Tackle für fünf Minuten an der Seitenlinie Platz nehmen. Leider konnte nur der Club an der Als die daraus resultierenden Vorteile für sich nutzen und so stand es im dritten Viertel auf einmal 1 zu 3. Eine Eckenvariante und ein gut ausgespielter Konter wurden eiskalt vom Club genutzt.

Wir konnten unsere Ecken an diesem Tag leider nicht nutzen, aber durch ein Nico Tor aus dem Getümmel im gegnerischen Kreis, wurde es noch einmal spannend! Wir versuchten alles um doch noch einen Punkt mitzunehmen, aber das Glück war nicht auf unserer Seite.

Schönbrunn vs Team Red

Das Saisonauftaktspiel gegen Schönbrunn war das erste, das wir als „Team Red“ bestritten. In den vergangenen Saisonen waren die meisten von uns schon beim WAC-Team Schwarz-Rot dabei, aber für Lukas, Matthäus, Oli, Phil und Philipp war es das Debüt am Feld.

Gegen die junge Mannschaft von Schönbrunn konnten wir von Anfang an das Spiel kontrollieren und uns schon bald in Führung schießen: Alex dribbelte sich in seinem unverkennbaren Stil durch die halbe Schönbrunner Hintermannschaft und vollendete mit einem argentinischen Schlag seinen ersten Treffer.

Der Grundstein war gelegt und das zweite Viertel war nochmal erfolgreicher: zuerst verwandelte Oli eine Ecke mit einem wunderschön ausgeführten Schlenzer, dann traf nochmal Alex mit einem von Fritz aufgelegten Stecher. In Verteidigung und Mittelfeld ließen wir auch keine Räume offen, sodass unsere Gegner uns nicht gefährlich werden konnten. Vor der Halbzeitpause trafen nochmal Oli mit einem weiteren Schlenzer aus einem Freischlag am Kreis und Alex mit einem herzhaften Schlag, nachdem Lukas den Ball im gegnerischen Schusskreis erobert hatte. Pausenstand: 5:0!

In der zweiten Hälfte wurden wir etwas weniger gefährlich, konnten aber trotzdem die Führung weiter ausbauen: Graham gelang ein gefühlvoller Stecher nach Auflage von Oli, und nach einem kritischen Torwartfehler konnte Alex – alleine mit dem Goalie zwei Meter vor dem Tor – einen weiteren Ball ins Tor lupfen.

Im letzten Viertel waren wir in der Verteidigung nicht mehr so sicher, und so gab es ein paar gefährlichere Situationen. Nach einer mit dem Körper abgewehrten Ecke ging die Kugel in unser Tor. Beim Anstoß danach gab es wieder eine Ungenauigkeit, und kurz sah es so aus als wäre bei uns die Luft draußen; zwar bei einem Stand von 7:1 im letzten Viertel, aber sicherlich kein würdiger Abschluss unseres ersten Spiels. Vor dem Schlusspfiff holten wir noch eine kurze Ecke, die Alex zunächst auf den Goalie schlenzte, aber Philipp konnte seine Chance nutzen und den Ball zu seinem ersten Tor überhaupt abstauben – 8:1!

Wir gehen mit einem tollen ersten Ergebnis in die Saison, vielen Dank an unsere Gegner für das sehr fair geführte Spiel und unseren Fans für die zahlreiche Unterstützung!

Team Red vs. WAC-Red7ties

Am Samstag haben unsere Jungs das letzte Match ihrer Hinrunde gegen die Red7ties absolviert. Nach den ersten zwei Spielen waren die Erwartungen natürlich groß, denn mit einem dritten Sieg und einer ordentlichen Tordifferenz wäre die Ausgangslage für die Rückrunde natürlich perfekt. Unter diesen Voraussetzungen kamen die zwei mannstarken WAC-Teams also zum Match: Team Red zum dritten, die Red7ties zu ihrem ersten Spiel der Saison.

In der ersten Hälfte waren wir sehr souverän, mit Ruhe und solidem Stellungsspiel ließen wir nicht viel Platz für gegnerische Angriffe, aber das erste Tor ließ erstmal auf sich warten – dafür gab es dann in der 18. und 19. Minute gleich zwei von Laurence bwz. Max. Kurz darauf: Pause.

Zwei Tore zur Halbzeit – da geht noch mehr! Ruhe bewahren und weiterhin druckvoll nach vorne spielen, so lautete die Devise. Allerdings war das leichter gesagt als getan: Schon in Minute 24 gab es das erste Gegentor durch einen 7-Meter, der aus einer kurzen Ecke resultierte. Nach einem Tor von Alex W. (25′) folgte das zweite Gegentor (26′). Besonders dieses Tor war bitter – mit einem Bandenpass kam der Ball in unsere Hälfte, wo der Torschütze ihn dann (wegen einem Missverständnis in der Verteidigung) viel zu leicht annehmen konnte. Ob der Schuss allerdings im Schusskreis abgegeben wurde, da herrscht Uneinigkeit. Fakt ist jedenfalls, das Tor hat gezählt.

Gleich danach, Minute 27, nochmal eine kurze Ecke: Ausgleich! Spätestens jetzt hieß es: zusammenreißen! Die Ordnung der ersten Hälfte wiederfinden. Und es funktionierte, Martin (31′) und Max (33′) stellten die Führung wieder her. Auch danach gab es noch einige Chancen, aber keine wurde mehr verwandelt, da ist noch Luft nach oben. Endstand der teilweise durchwachsenen Partie: 5:3, wir starten mit 9 Punkten in die Rückrunde!